Die Treffen der Energieregion Wesermarsch werden in 2022 fortgesetzt

Der Wunsch nach einem Austausch zwischen Wirtschaft, Kommunen und Institutionen ist groß

Nordenham. Eingeladen hatte Tobias Busch, Netzwerkmanager der Energieregion Wesermarsch, der bei der Wirtschaftsförderung Wesermarsch tätig ist. Rund 30 Interessierte aus Unternehmen und Kommunen trafen sich dafür im Technologiezentrum Nordenham. In der Wirtschaft gibt es bereits erste Überlegungen hinsichtlich der Nutzung von H2, mögliche Produktionsansätze für grünen Wasserstoff und Gespräche, ob H2-Projekte durch Kooperationen am Standort Nordenham denkbar sind. Deutlich wurde, dass ein Austausch zum Thema H2 über alle Branchen hinweg von allen Akteuren sehr begrüßt wird. Die Treffen werden in 2022 in regelmäßigen Abständen fortgesetzt.Eingeladen hatte Tobias Busch, Netzwerkmanager der Energieregion Wesermarsch, der bei der Wirtschaftsförderung Wesermarsch tätig ist. Rund 30 Interessierte aus Unternehmen und Kommunen trafen sich dafür im Technologiezentrum Nordenham. In der Wirtschaft gibt es bereits erste Überlegungen hinsichtlich der Nutzung von H2, mögliche Produktionsansätze für grünen Wasserstoff und Gespräche, ob H2-Projekte durch Kooperationen am Standort Nordenham denkbar sind. Deutlich wurde, dass ein Austausch zum Thema H2 über alle Branchen hinweg von allen Akteuren sehr begrüßt wird. Die Treffen werden in 2022 in regelmäßigen Abständen fortgesetzt.

BU: Ins Gespräch kamen auch v.l.: Renko Buhr/Energie- und Technologie-Manager der Stadt Nordenham, Bastian Griasskin/Betriebsingenieur der USG-Blexen GmbH, Tobias Busch/Netzwerkmanager Energieregion Wesermarsch, Hilmar Heineke/Geschäftsführer der TTHIMA GmbH, Elsfleth.

Zurück

Copyright 2022 Wirtschaftsförderung Wesermarsch. All Rights Reserved.
Wählen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen um fortzufahren. Lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung und unser Impressum.